CDU-Fraktion für zügigen Breitbandausbau in Zwickau Drucken
Geschrieben von: Autor   
Mittwoch, den 16. März 2016 um 14:41 Uhr

Eine Internetverbindung mit Bandbreiten von mindestens 16.000 kbit/s und mehr wird in vielen Gegenden der Bundesrepublik Deutschland bereits als Standard angeboten. Industrie- und Gewerbekunden benötigen oft noch größere Bandbreiten, um ihren Geschäftsbetrieb optimal durchführen zu können.

Für ansässige und ansiedlungswillige Unternehmen ist eine schnelle Internetverbindung mit hohen Bandbreiten daher essentiell; für Privathaushalte werden diese ebenfalls zunehmend nachgefragt.

In Zwickau gibt es durchaus Stadtteile, die eine sehr gute Versorgung in Sachen Daten-Bandbreite aufweisen. Es gibt aber auch Stadtgebiete in denen maximal Bandbreiten von unter 1.000 kbit/s abrufbar sind. Dies ist aus Sicht der CDU-Fraktion für ein Oberzentrum wie Zwickau bzw. für einen modernen und attraktiven Wirtschaftsstandort nicht akzeptabel.

Der gezielte Ausbau bestehender Breitbandnetze wie DSL, Kabel aber auch mobile Breitbandnetze wie LTE und UMTS durch die in Zwickau tätigen Netzbetreiber, auch durch die Schaffung von Anreizen, z.B. in Form der Unterstützung bei der Akquise von Fördermitteln für den Netzausbau durch die Stadt Zwickau sollten angegangen werden. Dabei kann die ZEV GmbH im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch mit einbezogen werden.


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. März 2016 um 11:00 Uhr
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.